Chorgeschichte

Historie

Wir arbeiten gerade an der Zusammenstellung alter Zeitungsartikel aus der langjährigen Chorgeschichte. Wir bitten noch um ein wenig Geduld.

Seit der Gründung des Chores 1979 hat der Wegweiser Chor viele große Konzerte gegeben. Dabei waren wir nicht nur in Gevelsberg aktiv, sondern auch in Herne, Lüdenscheid, Ennepetal, Schwelm, Koblenz, Wetter und viele Städte mehr.

Hier einmal die Aufzählung der Konzerte seit Beginn des Chores:

1980: Das pop-Oratorium "...und am dritten Tag..." wurde als Premiere vor 500 Zuschauern (eine Schätzung der WP) in der Johanneskirche in Gevelsberg aufgeführt. Danach haben wir es noch in Herne und in Ennepetal-Oberbauer aufgeführt.  
In den nächsten Jahren gaben wir adventliche und weihnachtliche Mitsing-Konzerte, traten in Gottesdiensten und Gemeindefesten auf. Auch hier waren wir über Gevelsberg hinaus aktiv: 1983 gestalteten wir einen Jugendabend in Gelsenkirchen mit.  

 

 

1986 gab es dann einen "Chorabend" unter dem Titel "Wohin des Weges?" - passend zu unseren Chortitel Wegweiser. Hier haben wir erstmalig Chorgesang mit Bandbegleitung und diverse Anspielszenen (meist als lustige Sketche) verknüpft.

 

 

 

1988 haben wir diese Idee, Musik und Theater zu verbinden, im Musical "Jona" umgesetzt. Jona wurde dann für einige Zeit ein Dauerbrenner des Chores, denn wir haben es in Gevelsberg, Ennepetal, Schwelm, Hagen, Koblenz und bestimmt noch an anderen Orten aufgeführt.

 

 

 

Aber schon Ende 1989 haben wir mit dem Konzert "Aufbruch" gezeigt, dass wir nicht nur eine Idee realisieren können. Bekannte Lieder und auch eigene Lieder, kombiniert mit eigenen Anspielszenen, ergaben ein neues Konzertkonzept. Wir haben in Gemeinschaftsarbeit das Bühnenbild entworfen, die Anspielszenen geschrieben und geprobt, dazu die Lieder ausgewählt und einstudiert und damit ein komplettes Abendprogramm geschaffen.

 

 

 

1991 gab es dann zur Osterzeit eine Neuauflage von "...und am dritten Tag..." mit neuen Liedern, die zu den Texten der Passionsgeschichte aus Sicht der Beteiligten passten.

 
1993 haben wir uns ebenfalls noch einmal kurz an Jona erinnert und es wieder aufgeführt.  

 

 

1996 fand dann "So fromm?!" statt - ein Konzert mit fröhlichen Songs, begleitet von einer Band, die aber auch zum Nachdenken anregen sollten. Inzwischen waren nur noch 16 Wegweiser übrig, die aber dennoch einen gelungenen Abend präsentierten.

 

 

 

Da die Wurzeln der Wegweiser schon 1977 begonnen haben (damals allerdings noch in zwei Jugendchören) haben wir 20 Jahre später das Jubiläumskonzert "Oh Häppie Dei" aufgeführt. Inspiriert durch den Film "Sister Act" haben wir Gospelstücke und andere Lieder zu einem runden Programm zusammengestellt.

 

 

 

25 Jahre Wegweiser und dieses Mal korrekt berechnet: 2004 gaben wir dieses Konzert unter der musikalischen Leitung von Marek Strowonski

 

 

In den Jahren 2005 bis 2008 waren wir in vielen Gottesdiensten zu hören. Highlight war der Auftritt beim Deutschen Evangelischen Kirchentag in Köln!

Besonders unser Konzert "sing a new song", das wir dann 2008 gegeben haben haben, läutete die aktuelle Ausrichtung des Chores ein. Thimo Gonschior (hieß damals noch Thimo Velling) hatte im Mai 2008 den Chor übernommen und ist bis heute Chorleiter! Das Konzert "sing a new song" war das erste große Konzert mit Thimo und einer inzwischen festen Band.

 

 

seit 2010 gibt es nun "Chorfreude" - zuerst in Wetter, wo wir in der kleinen Kirche der ev.-ref. Gemeinde in der "Freiheit" gesungen haben. Von 2011 bis 2014 gab es dann das Benefizkonzert in der Lukaskirche. Durch den großen Zuspruch unseres Publikums und den Umbau der Lukaskirche sind wir dann 2015 in die Erlöserkirche gewechselt und durften dort über 400 Zuschauer  willkommen heißen.

2016 war die "Chorfreude" erstmalig im Vorfeld ausverkauft. Das gab uns Ansporn, auch in 2017 wieder die "Chorfreude" aufzulegen. Wie bisher werden wir einen Teil des Erlöses einem guten Zweck in Gevelsberg zukommen lassen, um auch dort für weihnachtliche Freude zu sorgen.