Losung 2019

Der Wegweiser Chor wünscht allen Freunden ein gesegnetes Neues Jahr 2019!

Die Jahreslosung für 2019 lautet: Suche Frieden und jage ihm nach! (Psalm 34,15)

Der ganze Vers lautet sogar: Lass ab vom Bösen und tue Gutes; suche Frieden und jage ihm nach! Viele gute Vorsätze werden jedes Mal zum Jahreswechsel aufgestellt: Meist geht es da um etwas, was wir eigentlich schon immer machen wollen: Abnehmen, mit der einen oder anderen Gewohnheit aufhören, mehr auf die Gesundheit achten, mehr Sport und so weiter. Was sagt uns denn für dieses Jahr die Bibel? Suche Frieden! Für jeden Einzelnen gibt es Bereiche mit "Unfrieden": Da schwelt ein langer Streit mit ... oder ich bin mit mir selbst unzufrieden. Oder an meinem Arbeitsplatz gibt es Streit oder Neid; in meiner Schule oder meinem Verein gibt es Ärger und Missgunst. Viele Szenarien sind denkbar und mindestens eines davon hat jede/r von uns.

Auch in einem Chor kommen die Harmonien nicht sofort - da muss fleißig dran geübt werden. Suche Frieden heißt es; also kommt der Friede nicht einfach per Post und wird ausgepackt wie ein Geschenk. Nein, der Friede soll gesucht werden. Das ist Arbeit! Das bedeutet, dass ich mich anstrengen muss, aktiv werden muss. Und dann darf ich mich aber auch auf ein Wort von Jesus verlassen: "Suchet, so werdet ihr finden!" (Matth. 7,7 oder Lukas 11,9). Meine Suche wird belohnt werden, ich werde finden!

Lassen Sie sich ein auf diese Suche nach Frieden und Sie werden ihn finden. Frieden ist nötiger denn je in dieser Welt und auch ganz im Kleinen in meiner (und Ihrer) persönlichen Welt. Suchen wir Frieden und machen dieses Jahr 2019 zu einem friedvollen Jahr.

Wie das geht: Nun das steht ja im ersten Teil des Psalmverses: Lass ab vom Bösen und tue Gutes! Also kann jeder selbst Frieden stiften, wenn er bei sich selbst anfängt. Und "Böses" ist nicht immer gleich das Kapitalverbrechen, sondern die vielen kleinen Sticheleien und Gemeinheiten; die eine oder andere "Notlüge" vielleicht oder das Weglassen entscheidender Informationen, nur für den eigenen Vorteil. Und das schwerste ist dann noch das "Tue Gutes", oder? Lassen wir uns für dieses Jahr mal dazu ermutigen und lassen die "bösen" Dinge und tuen stattdessen mal unaufgefordert "Gutes", fangen wir doch mal klein an und steigern uns im Laufe des Jahres! Das ist mal ein guter Vorsatz für 2019!